HUSS-Fallrohrfilter für die Regenwassernutzung

Innovation aus dem Erzgebirge. Entwickelt und hergestellt in Neudorf.

Vorteile HUSS-Fallrohrfilter


  • patentiertes System
  • hält Fallrohre und damit das Schleusensystem sauber
  • lässt Regenwassernutzung auch bei Schwachregen zu
  • sehr gut einsetzbar, auch als Vorfilter für Regenwasserzisternen
  • einfacher Einbau
  • schnelle und einfache Reinigung
  • ästhetische Formgebung
  • langlebige Materialien: Acrylglas und Nirosta
  • einsetzbar für DN 100 / 87 / 80 / 76
  • durch den Einsatz edler Materialien verträglich mit Kupfer, Zink, Aluminium u.ä.
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Filterverschmutzung kann jederzeit beobachtet werden (glasklare Röhre)
  • vergisst man die Reinigung: kein Problem – es gibt einen Notüberlauf
  • Regenwassertonne kann bis zu 10 Meter entfernt stehen; sie wird automatisch gefüllt und läuft nicht über
  • durch Filterung des Regenwassers längere Haltbarkeit

Der HUSS-Fallrohrfilter ermöglicht gleichermaßen die Nutzung von Regenwasser sowie die Filterung des Abwassers im Fallrohr. Der Verschmutzungsgrad des Fallrohrfilters ist durch die glasklare Plexiglasröhre jederzeit einsehbar. Der seitliche 1/2"-Abgang ist für den Anschluss an Regentonnen oder andere Regenwassersammler vorgesehen. Durch die sehr gute Filterung des Regenwassers über ein Edelstahlsieb ist der Fallrohr-Filter optimal für die Regenwassernutzung in Zisternen geeignet. Der Einbau des Filters ist in der Regel problemlos möglich. Durch den universellen Anschlussadapter ist der Fallrohrfilter für viele gängige Fallrohre ohne zusätzliche Zwischenstücke nutzbar ( ø76, ø80, ø87, ø100). Ein weiterer Vorteil ist die Einsparung einer zusätzlichen Revisionsöffnung. Durch die einfache Handhabung bei der Wartung des Filters ist die Reinigung schnell und einfach möglich.

Die Wartung bzw. Reinigung des HUSS-Fallrohrfilters ist sehr einfach. Durch die glasklare Außenröhre aus Plexiglas ist der Verschmutzungsgrad jederzeit sichtbar. Durch einfachen Ausbau des Edelstahl Filters und dem anschließenden Entfernen der Schmutzteile ist der Filter in kurzer Zeit wieder einsatzbereit!


HUSS-Fallrohrfilter Wartung und Betrieb

Einfach und Genial: Der HUSS-Fallrohrfilter!
Das einströmende Wasser aus dem Fallrohr wird über eine Abdeckhaube aus Edelstahl nach außen geleitet. Dort setzen sich Schmutz und andere unerwünschte Teile ab. Das so gereinigte Regenwasser fließt durch das Edelstahlsieb nach innen zur weiteren Verwendung ab.


Nutzungsmöglichkeiten:
  • gefiltertes Regenwasser für Zisternen
  • seitllicher 1/2" Abgang- Anschlussmöglichkeit für Regentonnen (mit Wasserspiegelausgleich)
  • keine Verstopfungungen von Kanalrohren
Wichtiger Hinweis:

Schützen Sie Ihren HUSS-Fallrohrfilter im Winter bei Frost und Eis vor Beschädigungenn, in dem Sie den Füllstutzen oder den Verschlussstopfen aus dem Filtergehäuse drehen. Nehmen Sie die mitgelieferte PE-Schutzkappe und drücken Sie diese in die Gewindeöffnung des Filtergehäuses, bis der Bund der Kappe am Gehäuse anliegt.
Der Stopfen erfüllt die Funktion des Druckausgleiches. Es kann deshalb sein, dass der Stopfen bei Eisbildung im Filtergehäuse erwas hervorsteht. Bei Tauwetter wieder eindrücken.
Die Nutzung von Regenwasser als Brauch- oder Betriebswasser, um Trinkwasser zu sparen, erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Dazu wird das Regenwasser von Sammelflächen, wie z. B. Dächern, abgeleitet und über sogenannte Fallrohrfilter in unter- oder oberirdischen Regenspeichern, z. B. Zisternen oder Regentonnen, gesammelt. Das so gespeicherte Regenwasser kann anschließend auf verschiedene Arten genutzt werden: zur Gartenbewässerung, als Brauchwasser für Waschmaschine oder Toilettenspülung. Wie viel Trinkwasser pro Jahr gespart werden kann, ist dabei von verschiedenen Faktoren abhängig. Zunächst von der vorhanden Fläche, die zum Auffangen des Regenwassers zur Verfügung steht und der Niederschlagsmenge pro Jahr. Einsparungen von bis zu 70 m³ Trinkwasser bei einem durchschnittlichen 4-Personen-Haushalt sind möglich.

Um Antworten auf die Fragen zu erhalten, klicken Sie auf die entsprechende Frage.

Kann der Filter im Winter eingebaut bleiben?

Der Filter kann auch im Winter am Fallrohr verbleiben. Der seitliche Abgang sollte aber durch den mitgelieferten Stopfen verschlossen werden. Den Stopfen aber nur leicht festdrehen.

Kommt das gefilterte Wasser nur aus dem seitlichen Stutzen heraus?

Der seitliche Abgang ist als zusätzliche Möglichkeit vorhanden um gefiltertes Regenwasser zum Beispiel in einer Regentonne zu sammeln. Grundsätzlich wird das gesamte Regenwasser des Fallrohres gefiltert.

Kann der Filter auch direkt in den Zulauf zu einer Zisterne eingebaut werden?

Ja, da die gesamte Regenwassermenge des Fallrohres durch den Fallrohrfilter gereinigt wird.

Kann man den seitlichen Ablauf verschließen oder einfach weglassen?

Der seitliche Abgang ist durch den mitgelieferten Stopfen auch verschließbar.

Ist der Filter auch mit einem seitliche Abgang von 1 ¼“ Zoll erhältlich oder lässt sich dieser vergrößern?

Nein. Der seitliche Abgang des Fallrohrfilters ist nur mit einem ½“ Gewinde ausgestattet. Der Schlauchanschluss wurde auf ¾“ erweitert. Die Durchflussmenge entspricht dabei einem ½“ Rohr.

Wie viel Prozent des Regenwassers das durch das Fallrohr ablaufende Wasser gehen seitlich ab, wie viel nach unten? Lässt sich dieser Wert durch Einstellungen ändern?

Der Wert lässt sich nicht verändern. Die Menge des Regenwassers das seitlich abfließt entspricht dem Innendurchmesser eines ¾“ Schlauches.

Gibt es den Fallrohrfilter auch ohne den seitlichen Abgang als reinen Fallrohrfilter?

Nein, ein Verschluss-Stopfen ist aber immer im Lieferumfang des Filters dabei und lässt sich problemlos gegen den Schlauchanschluss austauschen.

Wie groß muss der minimale Abstand zwischen den beiden Fallrohr-Stücken sein?

Der Fallrohrfilter hat eine Baulänge von ca. 340 mm. Der Abstand zwischen den beiden Fallrohrstücken sollte ca. 290-300 mm betragen.

Welchen Durchmesser hat der Fallrohrfilter?

Der Außendurchmesser beträgt ca. 138 mm.

Wie groß muss der Abstand des Fallrohres zur Hausfassade sein?

Bei einem Fallrohrdurchmesser von 100 mm sollte der Abstand ca. 20 mm betragen.

Wie groß darf die zu entwässernde Dachfläche sein?

Bei fachgerechter Dachklempnerei ist das Fallrohr im Durchmesser bereits richtig dimensioniert. Die Wassermenge, die gefiltert wird, beziehen wir auf den Durchmesser des anschließbaren Fallrohres von 100 mm Durchmesser.

Ist der Filter auch für ein Fallrohr 110 mm Durchmesser (PE-Rohr) erhältlich?

Dies ist möglich. Dazu muss die Abdeckkappe geändert werden. Geänderte Abdeckkappen sind bei uns auf Anfrage erhältlich. Zu beachten ist, dass der seitliche Abgang im PE-Rohr auszusparen ist oder der Verschlussstopfen entfernt wird, falls der seitliche Abgang nicht benötigt wird.

Ist der Deckel auch separat erhältlich, sollte sich die Fallrohrgröße durch einen Umbau einmal ändern?

Die Deckel sind in verschiedenen Größen gegen Kostenerstattung auch nachträglich erhältlich. Bitte wenden Sie sich an unseren Vertrieb.

Ist der Fallrohrfilter auch für Kupferfallrohre geeignet (Korrosion)?

Der Abschlussdeckel besteht aus Kunststoff mit einer Dichtung, welche auf die gewünschte Größe des Fallrohres zu geschnitten werden kann. Für Fallrohre im Durchmesser von 76 mm, 80 mm, 87 mm und 100 mm.

Funktioniert der Regenwasserfilter auch bei Tannennadeln ?

Ja, in unserer Schauwerkstatt „Zum Weihrichkarzl“ sind mehrere Filter verbaut. In der Außenanlage stehen auch Lärchen. Die Nadeln werden zuverlässig im Filter zurückgehalten. Bei starker Verschmutzung durch den vermehrten Eintrag von Tannennadeln ist der Filter eventuell öfters zu reinigen.

Das HUSS-Fallrohrfilter-Produktheft zum Download

HUSS-Fallrohrfilter für die Regenwassernutzung bestellen